Hainich Liederbuch


Hainich Liederbuch

Artikel-Nr.: 978-3-937135-54-0

Sofort versandfertig, Lieferzeit 1-5 Tage

19,95

Preis inkl. MwSt., zzgl. VERSAND

 



Hans Peter Ernst - Hainich Liederbuch. Eine musikalische Wanderung durch Weltnaturerbe und Nationalpark Hainich. 92 Seiten mit 34 Abbildungen, darunter 15 schwarz-weiß und 13 farbige Fotos, 5 Zeichnungen und eine Karte. Größe A 4 -  Wire-O-Bindung,  2. erweiterte Auflage 2014

Inhaltsverzeichnis

Der überedlen Sing- und Säitenkunst - Lobgesang   4
Loblied des Feld und Waldlebens   6
Hirtenlied   8
Mäyenlied 10
Maienzeit 12
Ährenmaid am Hainich 14
Hainichwald im Hebst 16
Wenn im schönen Hainichwald 17
Rennstieg im Hainichwald 18
Vom Rennsteig zum Hainich 19
Abend im Hainich 20
Die Mareile – Bank 22
Langensalzaer Brunnenfestlied 24
Die Rosenkönigin 26
Mein Försterhaus - Thiemsburg 28
Forsthaus Thiemsburg 30
Es ist schön in Alterstedt 32
Craula im Hainich 33
Altes Kreuz (Crauler – Pfaffenrain) 34
Das Kreuz im Walde 36
Die Harth 38
Mein letztes Harthlied 40
Lied vom Nationalpark Hainch  41
Choral im Hainich zu singen 42
Wandervogellied 43
Mein Weberstedt 44
Ein neues Lied von Weberstedt 46
Ich weiß ein Dorf im Hainichwald - Mülverstedt 48
Kammerforster Haimatlied 50
Freunde, wir Laden euch ein 52
Die Vogtei 53
Heimatlied Dorla 54
Ihlefelder Prinzenstein-Lied 56
Die Flarchheimer Reiterin 58
Flarchheim, du Dörfchen am Hainich 60
Baumfee am Hainich 62
Mühlhausen 64
Meine Heimat Felchta 66
Diedorfer Heimatlied 67
Heyerode, wie bist du schön 70
Mein Nazza, du mein Heimatort 72
Mein liebes Mihla 74
Hainich-Ruf 76
Wanderlied der Hainich-Spatzen 78
Hoch überm Hainich (Lied vom Baumkronenpfad) 80
Ein Urwald im Herzen Deutschlands 82
Tief im Hainichwald 83
Mein Fahnerland 84
Maria hohe Himmelsfrau 86
Carmen Heroicum De Spiritu Sancto 88
Danksagung zur 1. Auflage 2004 und Quellenmaterial 90

 

Vorwort zur 1. Auflage 2004 

 
Beliebt war er schon immer, unser schöner Hainichwald. Ausflüge in seinen Buchenbestand bereiten unseren Sinnen mannigfaltige Reize. Auge und Ohr, ja auch die Nase, selbst für blinde Mitmenschen das Tastgefühl, machen den Hainich erlebbar. Sensibilität ist aber schon notwendig, um das romantisch verklärte Waldidyll in wechselnder Farb- und Lichterpracht neben innigem Vogellied, das seinerseits aus rauschenden Bäumen hervorperlt, zu erfassen. Doch sollen wir die mitunter andächtige Stille im Waldesdom mit unserem Gesang entweihen, obgleich das Vogellied erschallt? Die Musikalität unserer Singvögel ist im geringsten Teil eine Angelegenheit des Ohres, sondern mehr eine zentralnervöse Integrationsleistung des ganzen Organismus. Gerade der Singvogel besitzt ein besseres Tonunterscheidungsvermögen als der Mensch. Er bewältigt eine Tonfolge in eine andere Tonlage zu transponieren, ja zu modulieren. Der Singvogel kennt das Crescendo und besitzt ein ausgezeichnetes absolutes Gehör nebst Tongedächtnis. Die Fähigkeit Melodien zu erlernen und nachzupfeifen, kann nicht Zufall oder mechanisches Nachahmen sein. Man muß vielmehr an die Möglichkeit eines musikalischen Gefühls denken.
Und das musikalische Gefühl im Menschen? Seit altersher fördert die Wanderlust auch den frohgemuten Gesang in unserem Herzen. Diese, als „Hainichlieder“ gedachte kleine Sammlung aus vergilbten oder neu geschriebenen Notensätzen mag nun allen Wander- und Sangesfreunden zur häufigen Benutzung freundlichst überreicht werden. Es ist recht schwierig, „echte“ Hainichlieder zu finden. Oft lag archivalisch nur der Text vor, aber mitunter so eindrucksvoll, daß geradezu „von selbst“ die Melodie entstand. Weberstedt im Februar 2004    Hans Peter Ernst
 
 
 
Vorwort zur 2. erweiterten Auflage 2014
 
Hainich-Liederbuch? Eher ein Arbeitsmittelheft für Musiker und Chorleiter liegt nun vor. Aber als Sammlung wichtig,  um unseren Heimatwald  auch „per humanem os“  erklingen zu lassen. Viele Lieder sind seit der Erstauflage meist als Gelegenheitskompositionen entstanden. Ihre fleißige Bearbeitung zu modulationsfähigen Chorsätzen liegt im Interesse der Autoren. Besonders Hubert Oehmler aus Schönstedt bereicherte die vorliegende Auflage durch seine volkstümlichen Weisen, die dankend damit der Nachwelt erhalten bleiben sollen. Gern nimmt der Verlag musikalische Fundstücke und neue Wanderlieder entgegen.  Weberstedt im Februar 2014   Hans Peter Ernst
 

Zu diesem Produkt empfehlen wir

*

Preise inkl. MwSt., zzgl. VERSAND

 


Auch diese Kategorien durchsuchen: ISBN 978-3-937135, Musik, Lieder und Gedichte, NATIONALPARK HAINICH